JHNSTL_Vegi-717

Die gute Nachricht: Dieser Mann ist ein Schauspieler und das Schweizer Restaurant, in dem man Katzen und Hunde essen kann, gibt es nur im Film. Die schlechte Nachricht: Millionen von Restaurants wie das La Table Suisse gibt es tatsächlich. Der einzige Unterschied ist, dass sie Körperteile von Schweinen, Hühnern, Kühen und anderen Tieren servieren. Tiere die wir gelernt haben als essbar zu betrachten. Tiere die Gefühle haben und ein Leben, das ihnen lieb ist. Genauso wie Katzen und Hunde.
Die öffentliche Aufregung über das Essen von Katzen und Hunden zeigt, dass Millionen von Menschen sich um Tiere sorgen und nicht wollen, dass sie leiden.

Warum essen so viele Menschen Fleisch von einigen Tieren, von anderen jedoch nicht?

Die Antwort lautet Karnismus.

Entdecke wie du helfen kannst, Millionen von unschuldigen Tieren zu retten. Schau dir einfach dieses kurze Video an und teile es.

Abonniere unseren Newsletter, um stets informiert zu sein.

logo_vebu
beyond carnism

Schau dir unsere Kampagne an:
Das erste Restaurant in Europa, das Katzen- und Hundefleisch anbietet.

logo7_final_schwarz1
Bilderleiste-1

In einem Film über ein fiktives Restaurant in der Schweiz – wo es tatsächlich erlaubt ist Katzen und Hunde zu essen – berichtet der passionierte Koch Moritz Brunner wie er die traditionellen Schweizer Gerichte Katzenrücken (Büsirücken) und geräuchertes Hundefleisch (Mostbröckli) zubereitet und serviert.